Beziehung macht Schule – Beziehungskompetenz als Basis für Lehrer:innengesundheit

Beziehung macht Schule – Beziehungskompetenz als Basis für Lehrer:innengesundheit

Potenzialentfaltung mit Positiver Psychologie, Achtsamkeit und ganzheitlichem Lernen lernen – ONLINE

Potenzialentfaltung mit Positiver Psychologie, Achtsamkeit und ganzheitlichem Lernen lernen – ONLINE

UE 4, Wintersemester 2022/23

PERMA.teach Multiplikator:innen - Modul 2

Dauer
13:30 - 16:30
Termin
Mittwoch, 21.09.2022
Ort
Distance Learning
LV-Nummer
8140500000
[500 bis 1.000 Zeichen inkl. Leerzeichen. Text übersichtlich gliedern:
einen Satz voranstellen, dann Aufzählung mit Gliederungsstrichen.]
Forschungsergebnisse der Positiven Psychologie zeigen seit Jahren, dass die 5 Säulen für Aufblühen und Wohlbefinden – im Alltag angewandt – die psychische und physische Gesundheit verbessern, die Lernfähigkeit steigern und die Widerstandskraft stärken:
• Positive Emotions (positive Emotionen vermehren und nutzen)
• Engagement (Flow erleben, eigene Stärken leben)
• Relationships (positive Beziehungen pflegen)
• Meaning (Sinn – im Alltag – transparent machen und leben)
• Accomplishment (Erfolgserlebnisse ermöglichen und sichtbar machen)
Gemeinsam bilden sie das Akronym PERMA.
Die 3-modulige Fortbildungsreihe gibt Impulse zum Transfer des PERMA-Modells ins eigene Leben und setzt sich mit der Frage auseinander, wie PERMA nachhaltig in die eigene Arbeit mit Studierenden und Lehrenden integriert werden kann - in Aus- und Fortbildung und bei der Schulentwicklung in allen Schulstufen und allen Fächern.

Zielgruppe/n: Lehrende an Pädagogischen Hochschulen
Die Teilnehmer*innen…
• erfahren an sich selbst die Wirkung positiv psychologischer Interventionen.
• nehmen emotionale, körperliche und kognitive Aspekte achtsam wahr.
• verstehen die Grundidee des Ansatzes der Positiven Psychologie.
• verfügen über Basiswissen zum PERMA-Modell nach Martin Seligman.
• erkennen Zusammenhänge zwischen emotionalem Wohlbefinden, Belastbarkeit und Leistungsfähigkeit / Leistungserbringung und psychosozialer Gesundheit.
• verstehen die Hintergründe der einzelnen PERMA-Elemente und deren Zusammenhänge.
• können ihre konkreten Wahrnehmungen und Erfahrungen der psychologischen Fachrichtung und dem PERMA-Modell zuordnen.
• erkennen Zusammenhänge zwischen (berufsbedingten/schulischen) Belastungssituationen und individuellen Bewältigungsmustern/-strategien.
• reflektieren aktuelle persönliche Denk- und Handlungsmuster bezüglich ihrer Arbeit in Aus-, Fortbildung oder Schulentwicklung mit (angehenden) Lehrpersonen.
• stellen Überlegungen zu emotionalem Wohlbefinden, Denk- und Verhaltensweisen der Lehrenden an, mit denen sie arbeiten.
• lernen Instrumente und Übungen kennen, die aus dem PERMA-Modell resultieren und im Zusammenhang mit Wohlbefinden, Resilienz und Mental Health stehen.
• wählen für sich persönlich stimmige Inhalte und Strategien aus und können diese selbstständig für sich selbst anwenden.
• überlegen Möglichkeiten, entsprechende Elemente in den beruflichen Kontext zu integrieren.
• finden selbst kreative Anwendungs- und Umsetzungsmöglichkeiten.
• beschreiben eigene konkrete und realistische Entwicklungsziele für ihr eigenes PERMA-Handeln im privaten und beruflichen Kontext.
Mehr Informationen
Teilnahmekriterien Diese Seminarreihe ist für Lehrende an Pädagogischen Hochschulen konzipiert.
Inhaltliche Voraussetzungen Teilnahme am Modul 1 im Sommersemester 2022.
Mehr Informationen
Zielgruppen Hochschullehrpersonen, Pädagog/inn/en
Inhaltliche Hauptkategorien Pädagogisch überfachlich
Schularten Hochschule
Pädagogisch überfachliche Inhalte Soziale + Selbstkompetenz
Organisationsformen Mehrteilige Lehrveranstaltung