Resilienz von Lehrer:innen in einem digitalisierten Arbeitsalltag stärken

Resilienz von Lehrer:innen in einem digitalisierten Arbeitsalltag stärken

Kompetent und resilient im Schulwesen mit dem Blackout-Risiko umgehen. Stromlos ist viel los!

Kompetent und resilient im Schulwesen mit dem Blackout-Risiko umgehen. Stromlos ist viel los!

UE 2, Wintersemester 2022/23

Resilienz der Kinder stärken als Herausforderung in einer digitalisierten Welt

Dauer
16:00 - 17:30
Termin
Donnerstag, 06.10.2022
Ort
Distance Learning
LV-Nummer
8120000017
Der Begriff Resilienz bedeutet zurückspringen und abprallen. In die Psychologie wurde der Begriff von der amerikanischen Wissenschaftlerin Emmy E. Werner eingeführt, die sich in ihren Untersuchungen damit beschäftig hat, warum Kinder, die in instabilen Verhältnissen aufwachsen, dennoch zu psychisch gesunden und stabilen, leistungsfähigen und fröhlichen Erwachsenen heranreifen.

- Wie können Kinder in ihrer Resilienz gestärkt werden?
- Welche Auswirkungen hat das Leben in Parallelwelten (virtuelle und physische Welt) auf die Entwicklung der Kinder?
- Wie kann dem Phänomen des "always on" begegnet werden?

Diese Fragen stehen im Zentrum dieser Fortbildung und sollen einerseits durch theoretische Aspekte beleuchtet und andererseits auch durch die Beiträge der Teilnehmer:innen beleuchtet werden.
Mehr Informationen
Inhaltliche Voraussetzungen Elementarpädagog:innen, Pädagog:innen der Primarstufe
Mehr Informationen
Zielgruppen Elementarpädagog/inn/en, Pädagog/inn/en
Inhaltliche Hauptkategorien Bildungs- u. Lebensorient.
Schularten Kindergarten, Volksschule
Pädagogisch überfachliche Inhalte Gesundheitsförderung
Organisationsformen Einteilige Lehrveranstaltung